DUISentrieb trifft Pinguin

Wer das Leben eines älteren Computers verlängern oder mehr Kontrolle über seine Daten zurückgewinnen möchte, bekommt die Möglichkeit, Linux, die Alternative mit dem Pinguin, kennen zu lernen. Bei den monatlichen Treffen der Initiative DUISentrieb kann man als Neuling Ratschläge und Unterstützung zu Linux von „alten Hasen“ bekommen, als erfahrener Linux-User kann man fachsimpeln und sich Anregungen für neue Ideen holen. Es können auch eigene Geräte vom Raspberry Pi übers Notebook bis zum Desktop-Computer mitgebracht werden.
Die Linux-Interessierten treffen sich immer am zweiten Donnerstag im Monat von 17 bis 20 Uhr in der Heerstr. 31 in Hochfeld. Der Eintritt ist frei.
Nächste Termine im Kalender.

FAQ

Frage: Kann ich Linux und Windows gemeinsam auf einer Festplatte haben?

Antwort: Ja, die meisten Distributionen bieten eine entsprechende Option während der Installation an. Wichtig: Zuerst Windows, danach Linux installieren.

Frage: welche Distributionen empfehlt ihr?

Antwort: LinuxMint XFCE für Rechner ab 1 GB RAM, Lubuntu bei weniger. Unter 512MB ist ein sinnvolles Arbeiten (vor allem wegen des Webbrowsers, nicht möglich)

Frage: Muss ich eine Datensicherung machen, bevor ich neu installiere?

Antwort: Ja! Auf jeden Fall, auch bei einer „Nebeneinander“-Installation besteht die Gefahr von Datenverlust.

Frage: Kann ich eine SSD für die Linux-Installation verwenden?

Antwort: Ja. Allerdings macht eine SSD am meisten Sinn, wenn es sich bereits um einen Computer mit neuerem Prozessor, bzw. Chipsatz handelt. Ausprobieren lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.